PSG Rohrimoos

Kurs Biomechanik

Tages-Kurs „Biomechanik verstehen und anwenden“

Unsere Kursleiterin, dieTierheilpraktikerin Nicole Wyss-Schilt aus Iseltwald (tierxundheit.com) versprach uns am Morgen, dass wir am Kursabend die Pferde mit ganz anderen Augen wahrnehmen würden und führte uns dann in das Wissen rund um die Anatomie, Mechanik und Physiologie des Pferdekörpers ein. Wir erfuhren, wie sich in der Kinetik die Hebel-Kräfte in der Bewegung auswirken, lernten Statik, Schwerpunkt und Stabilität kennen, bis allen der Kopf schwirrte ob so viel geballtem Wissen.

Wir analysierten anhand von Bildern das Exterieur und versuchten zu sehen, was man denn eigentlich grundsätzlich vom Bewegungsapparat des Pferdes erwarten kann, welche Bewegungen physiologisch sinnvoll sind und welche nicht. Vor allem der Stellung des Beckens als Kraftübertragungszentrale Hinterbein – Rücken, welche ja ausschlaggebend für die angestrebte Versammlungsfähigkeit des Pferdes ist, widmeten wir viel Aufmerksamkeit.

Am Nachmittag schauten wir uns nacheinander die 3 Freiberger Lupo, Fanny und Jamina an und Nicole zeigte uns in der Praxis an der Longe auf, wie sich das Exterieur auf die Bewegung des Pferdes auswirkt.

In welcher Stellung das Becken nicht funktioniert als Kraftübertragungszentrale und wie es „eingeschaltet“ werden kann, um die Vorhand zu entlasten und die Hinterhand zu aktivieren war ein absolut spannendes Aha-Erlebnis, dass mir so noch nie so einleuchtend erklärt wurde.

Du hattest Recht liebe Nicole, vielen Dank dafür, dass wir nun die Pferde anders wahrnehmen und weiterhin daran arbeiten können, bessere Pferdemenschen und ReiterInnen zu werden.





Text und Fotos: Janine Harnisch

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.